Du beweist Geschmack 🍉

Du kannst Dir jetzt dein erstes Gratis-Rezept schmecken lassen. Sichere Dir schon hier deinen Premium Zugang. Jetzt abonnieren.

Noch nicht satt gesehen? 🥑

Du hast schon fast alle Gratis-Rezepte aufgebraucht. Schalte Deinen Zugang mit einem Premium-Abo dauerhaft frei. Jetzt abonnieren.

Jetzt ist Schluss mit Genuss 👻

Dies ist Dein letztes Gratis-Rezept. Schließe jetzt ein Premium-Abo ab, um weiterzukochen. Jetzt abonnieren.

Jederzeit kündigen
Du hast schon ein Konto? Dann logge dich hier ein
Matthias Haupt

Dinkel-Sauerteig-Brötchen Rezept

40 Min.

Mittelschwer

Backen


Wo ist das Rezept? 👀

Deine Gratis-Rezepte sind aufgebraucht. Bekämpfe deinen knurrenden Magen mit einem Premium-Zugang.

Ab 0,75 € pro Woche*

Jederzeit kündigen
Hier erfährst Du mehr zum Thema: Abonnieren mit Google
Du hast schon ein Konto?
Dann logge dich hier ein
😍

Was bekomme ich für mein Geld? 💵

17.000 Rezepte
- Zugriff auf alle Rezepte unserer Profiköche. Gelingen garantiert
Garantiert werbefrei
- Rezepte ohne störende Unterbrechung am PC, Telefon oder Smartspeaker öffnen
Persönliches Kochbuch
- Lieblingsrezepte abspeichern und jederzeit aufrufen
Tipps & Tricks
- Neues und Wissenswertes zu vielen Foodie Themen

* Bei Abschluss eines Jahresabonnements ergibt sich ein effektiver Wochenpreis von 0,75 €. Weitere Punkte entnehmen Sie bitte unseren AGBs.


8

Einheiten


  • HAUPTTEIG

  • Mehl, zum Bearbeiten

  • 10 g

    Gerstenmalzsirup

  • 200 g

    Dinkelmehl, Type 1050

  • 10 g

    Salz

  • 10 g

    Butter, zimmerwarm

  • Sauerteig

  • 10 g

    Anstellgut, siehe Rezept: Roggensauerteig (Anstellgut)

  • 75 g

    Roggenmehl, Type 1150

  • Hefevorteig

  • 1 g

    frische Hefe

  • 200 g

    Dinkelmehl, Type 1050

Angaben pro Portion


  • 242

    Kilokalorien

  • 45 g

    Kohlenhydrate

  • 7 g

    Eiweiß

  • 2 g

    Fett


Zubereitung

  • 1

    Für den Sauerteig das Anstellgut und 75 g Wasser (30 Grad) mit dem Schneebesen verrühren. Roggenmehl zugeben und mit einem kleinen Teigschaber (oder Löffel) glatt rühren. Zugedeckt bei Zimmertemperatur 20 Stunden stehen lassen.

  • 2

    Für den Hefevorteig die Hefe und 225 g Wasser (30 Grad) mit dem Schneebesen in einer Schüssel verrühren. Dinkelmehl zugeben und glatt rühren. Zugedeckt im Kühlschrank 19 Stunden stehen lassen. 1 Stunde vor der Zubereitung des Hauptteigs aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.

  • 3

    Für den Hauptteig Sauerteig, Hefevorteig, Gerstenmalzsirup (siehe Tipp 2) und Dinkelmehl am besten in der Küchenmaschine auf Stufe 1 5 Minuten kneten. Salz und Butter zugeben und auf Stufe 2 ca. 2 Minuten durchkneten. Teig in eine leicht geölte Kunststoffdose (ca. 24x17 cm) geben. Abgedeckt 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

  • 4

    Nach 1 Stunde den Teig in der Dose mithilfe einer Teigkarte erst von den schmalen, dann von den Längsseiten her wie einen Brief falten. Dose verschließen. Nach 1 weiteren Stunde den Teig erneut wie oben falten und die Dose verschließen.

  • 5

    Teig an den Kanten der Dose mithilfe der Teigkarte lockern. Dose vorsichtig auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche stürzen, sodass der Teig langsam herausrutschen kann. Teig fein mit Mehl bestäuben und mit bemehlten Händen leicht zum Rechteck (ca. 28x18 cm) drücken. Teig mit der Teigkarte längs und quer halbieren, sodass 4 Stücke entstehen. Stücke quer halbieren, sodass 8 gleich große Stücke entstehen.

  • 6

    Teigstücke auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche rund formen, dazu die Teigränder abschnittsweise zur Mitte klappen und andrücken. Teigstücke umdrehen, sodass der Schluss (siehe Tipp 2) unten liegt. Handfläche jeweils auf die Stücke legen, mit kreisenden Bewegungen rund formen. Teiglinge zwischen den Händen nachformen.

  • 7

    Teiglinge mit dem Schluss nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Teiglinge mit einem bemehlten Apfelteiler sehr tief ein-, aber nicht durchdrücken. Teiglinge mit einem bemehlten Küchentuch abgedeckt 2 Stunden bei Zimmertemperatur gehen lassen.

  • 8

    1 Stunde vor Ende der Gehzeit den Backofen auf 250 Grad (Gas 5, Umluft nicht empfehlenswert) vorheizen. 10 Minuten vor Ende der Gehzeit ein Backblech auf der 2. Schiene von unten mit vorheizen. Die Fettpfanne des Backofens mit ca. 750 ml heißem Wasser füllen und auf der untersten Schiene mit vorheizen.

  • 9

    Teiglinge mithilfe des Backpapiers auf das heiße Backblech ziehen und auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten backen. Fettpfanne herausnehmen. Temperatur auf 210 Grad (Gas 3-4) reduzieren. Die Brötchen weitere 8-10 Minuten backen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Tipp 1


Tipp 2

Sie können die abgedeckten Teiglinge auf dem Blech auch über Nacht gehen lassen. Dafür mit einer Plastiktüte überziehen und ins unterste Kühlschrankfach stellen. •


Tipp 3

Der Gerstenmalzsirup dient als Backmittel und wird aus gekeimter Gerste hergestellt. Er kann die Eigenschaften der Krume und Kruste von Backwaren verbessern. Sie bekommen ihn im Naturkostladen. •


Tipp 4

Der Schluss ist die Teignahtstelle, die durch das Formen des Teigs entsteht. Backt man das Brot mit dem Schluss nach oben, entsteht eine rustikal aufgerissene Kruste. Backt man den Schluss unten, gibt es eine glatte Kruste.



Hey Google, frage essen & trinken nach dem Rezept "Dinkel-Sauerteig-Brötchen Rezept"


8

Einheiten


  • HAUPTTEIG

  • Mehl, zum Bearbeiten

  • 10 g

    Gerstenmalzsirup

  • 200 g

    Dinkelmehl, Type 1050

  • 10 g

    Salz

  • 10 g

    Butter, zimmerwarm

  • Sauerteig

  • 10 g

    Anstellgut, siehe Rezept: Roggensauerteig (Anstellgut)

  • 75 g

    Roggenmehl, Type 1150

  • Hefevorteig

  • 1 g

    frische Hefe

  • 200 g

    Dinkelmehl, Type 1050

Angaben pro Portion


  • 242

    Kilokalorien

  • 45 g

    Kohlenhydrate

  • 7 g

    Eiweiß

  • 2 g

    Fett

Weitere Rezepte

Weitere Rezepte

/>