Ulrike Holsten

Lavendel-Honig-Parfait mit Aprikosenkompott Rezept

60 Min.

Mittelschwer

Einfrieren


Tut uns leid, leider ist dein kostenloser Testzugang abgelaufen.

Jetzt Premium Abo abschließen!

Unbeschränkter Zugang. Nur 3,99 Euro monatlich - jederzeit kündbar

  • frei verfügbare Nutzung aller 17.000+ Rezepte unserer Profiköche


  • Schritt-für-Schritt-Anleitung für jedes Rezept


  • stimmengesteuerter interaktiver Kochprozess: audiocooking & Rezepte


  • werbefrei


  • kuratierte Rezeptvorschläge


  • großer redaktioneller Inspirationsbereich


  • Lieblings-Rezepte speichern


  • Zugang zu exklusiven Genuss-News


  • verfügbar auf allen Plattformen und als App im Google Play Store



6

Portionen


  • Parfait

  • Salz

  • 2 Blätter

    Gelatine, weiß

  • 1 Tl

    Lavendelblüte, getrocknet plus Blüten zum Verzieren

  • 150 g

    Kuvertüre, weiß

  • 250 ml

    Schlagsahne

  • 40 g

    Zucker

  • 30 g

    Honig, z.B. Akazienhonig

  • 2 El

    Schokoladenlikör, z.B. Crème de Cacao; ersatzweise Sirup

  • Kompott

  • Salz

  • 300 g

    Aprikose

  • 100 ml

    Orangensaft

  • 40 g

    Zucker

  • 1 El

    Speisestärke

Angaben pro Portion


  • 420

    Kilokalorien

  • 41 g

    Kohlenhydrate

  • 7 g

    Eiweiß

  • 24 g

    Fett


Zubereitung

  • 1

    Für das Parfait Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Lavendelblüten in einem Mörser fein zerreiben. Kuvertüre grob hacken,in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen und beiseitestellen. Sahne steif schlagen und kalt stellen. Eier trennen. 2 Eiweiße und 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers auf mittlerer Stufe ca. 30 Sekunden anschlagen. Zucker zugeben, in ca. 2 Minuten steif schlagen und kalt stellen.

  • 2

    Honig, Schokoladenlikör, Lavendel und Eigelbe in einem Schlagkessel über dem heißen Wasserbad mit dem Schneebesen in 3-4 Minuten cremig-dicklich aufschlagen, bis die Masse das doppelte Volumen erreicht hat. Schüssel vom Wasserbad nehmen. Gelatine gut ausdrücken und mit dem Schneebesen in der warmen Masse auflösen. Masse mit dem Schneebesen 3-4 Minuten kalt schlagen, bis sie etwas dicker wird.

  • 3

    Die flüssige Kuvertüre mit dem Schneebesen in die Masse rühren. Erst die aufgeschlagene Sahne, dann das aufgeschlagene Eiweiß vorsichtig mit dem Spatel unterheben.

  • 4

    Die Parfaitmasse in eine mit Klarsichtfolie ausgekleidete Terrinenform geben und mindestens 8 Stunden (am besten über Nacht) einfrieren.

  • 5

    Für das Kompott Aprikosen halbieren, entsteinen und in ca. 1,5 cm große Stücke schneiden. Orangensaft, Zucker und 1 Prise Salz aufkochen und mit in wenig kaltem Wasser aufgelöster Stärke binden. Aprikosen zugeben. Kompott einmal aufkochen lassen und beiseitestellen.

  • 6

    Das Parfait 10 Minuten antauen lassen, aus der Terrine stürzen, Folie entfernen und in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Eine Scheibe pro Portion auf einen Teller geben und mit Aprikosenkompott anrichten. Mit getrockneten Lavendelblüten bestreuen.




Erfahre mehr zu...


Hey Google, frage essen & trinken nach dem Rezept "Lavendel-Honig-Parfait mit Aprikosenkompott Rezept"


6

Portionen


  • Parfait

  • Salz

  • 2 Blätter

    Gelatine, weiß

  • 1 Tl

    Lavendelblüte, getrocknet plus Blüten zum Verzieren

  • 150 g

    Kuvertüre, weiß

  • 250 ml

    Schlagsahne

  • 40 g

    Zucker

  • 30 g

    Honig, z.B. Akazienhonig

  • 2 El

    Schokoladenlikör, z.B. Crème de Cacao; ersatzweise Sirup

  • Kompott

  • Salz

  • 300 g

    Aprikose

  • 100 ml

    Orangensaft

  • 40 g

    Zucker

  • 1 El

    Speisestärke

Angaben pro Portion


  • 420

    Kilokalorien

  • 41 g

    Kohlenhydrate

  • 7 g

    Eiweiß

  • 24 g

    Fett