Andreas Morlok

Schnittlauch: Kleine Warenkunde


Wo ist das Rezept? 👀

Deine Gratis-Rezepte sind aufgebraucht. Bekämpfe deinen knurrenden Magen mit einem Premium-Zugang.

Ab 0,75 € pro Woche*

Jederzeit kündigen
Hier erfährst Du mehr zum Thema: Abonnieren mit Google
Du hast schon ein Konto?
Dann logge dich hier ein
😍

Was bekomme ich für mein Geld? 💵

17.000 Rezepte
- Zugriff auf alle Rezepte unserer Profiköche. Gelingen garantiert
Garantiert werbefrei
- Rezepte ohne störende Unterbrechung am PC, Telefon oder Smartspeaker öffnen
Persönliches Kochbuch
- Lieblingsrezepte abspeichern und jederzeit aufrufen
Tipps & Tricks
- Neues und Wissenswertes zu vielen Foodie Themen

* Bei Abschluss eines Jahresabonnements ergibt sich ein effektiver Wochenpreis von 0,75 €. Weitere Punkte entnehmen Sie bitte unseren AGBs.

Schnittlauch ist eine universelle Würze für kalte und warme Speisen und liefert viele Vitamine. Warum Sie Schnittlauch lieber schneiden statt hacken sollten, und wie sich Schnittlauch blanchiert nutzen lässt, erfahren Sie in unserer Warenkunde zum beliebten Würzmittel.

Schnittlauch: Herkunft und Sorten

Schnittlauch

Andreas Morlok

Schnittlauch, auch bekannt als Schnittling oder Graslauch, ist ein Lauchgewächs mit langen, dünnen, röhrenförmigen Blättern. Die hohlen und glatten Halme werden etwa 25 cm lang und geben eine einzigartige Würze. Das Gewürz aus Zentralasien finden wir heute auch wild in Mitteleuropa vor. Außerdem können Sie Schnittlauch einfach zu Hause ziehen, so dass er bei Bedarf jederzeit zur Verfügung steht. Die Saison für den besonders aromatischen Schnittlauch aus dem Freiland beginnt im April und dauert bis in den November. Neben dem deutschen Schnittlauch gibt es noch den Chinesischen Schnittlauch, der auch Duftlauch genannt wird. Die Halme des Chinesischen Schnittlauch sind flach, bis etwa 40 cm lang und nicht hohl. Chinesischen Schnittlauch bekommen Sie im Asialaden.

Christina Zimmer

Veröffentlicht am 3/24/2011


Passende Rezepte

Passende Rezepte

/>