Andreas Morlok

Schnittlauch: Kleine Warenkunde


Tut uns leid, leider ist dein kostenloser Testzugang abgelaufen.

Jetzt Premium Abo abschließen!

Unbeschränkter Zugang. Nur 3,99 Euro monatlich - jederzeit kündbar

  • frei verfügbare Nutzung aller 17.000+ Rezepte unserer Profiköche


  • Schritt-für-Schritt-Anleitung für jedes Rezept


  • stimmengesteuerter interaktiver Kochprozess: audiocooking & Rezepte


  • werbefrei


  • kuratierte Rezeptvorschläge


  • großer redaktioneller Inspirationsbereich


  • Lieblings-Rezepte speichern


  • Zugang zu exklusiven Genuss-News


  • verfügbar auf allen Plattformen und als App im Google Play Store


Schnittlauch ist eine universelle Würze für kalte und warme Speisen und liefert viele Vitamine. Warum Sie Schnittlauch lieber schneiden statt hacken sollten, und wie sich Schnittlauch blanchiert nutzen lässt, erfahren Sie in unserer Warenkunde zum beliebten Würzmittel.

Schnittlauch: Herkunft und Sorten

Schnittlauch

Andreas Morlok

Schnittlauch, auch bekannt als Schnittling oder Graslauch, ist ein Lauchgewächs mit langen, dünnen, röhrenförmigen Blättern. Die hohlen und glatten Halme werden etwa 25 cm lang und geben eine einzigartige Würze. Das Gewürz aus Zentralasien finden wir heute auch wild in Mitteleuropa vor. Außerdem können Sie Schnittlauch einfach zu Hause ziehen, so dass er bei Bedarf jederzeit zur Verfügung steht. Die Saison für den besonders aromatischen Schnittlauch aus dem Freiland beginnt im April und dauert bis in den November. Neben dem deutschen Schnittlauch gibt es noch den Chinesischen Schnittlauch, der auch Duftlauch genannt wird. Die Halme des Chinesischen Schnittlauch sind flach, bis etwa 40 cm lang und nicht hohl. Chinesischen Schnittlauch bekommen Sie im Asialaden.

Christina Zimmer

Veröffentlicht am 3/24/2011